Niedersachen klar Logo

Aktuelle Mitteilungen


Tag des Betreuungsrechts

Am 23. September 2019 hat die niedersächsische Justiz erstmalig einen „Tag des Betreuungsrechts“ veranstaltet. Auch beim Amtsgericht Gifhorn hat es an diesem Tag eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Betreuung gegeben.

Justizministerin Havliza, die den „Tag des Betreuungsrechts“ ins Leben gerufen hat: „Viel zu oft besteht Unklarheit darüber, welche rechtlichen Folgen die Erkrankung oder Behinderung eines Erwachsenen nach sich ziehen kann. Mancher ist überrascht, wenn Ehepartner oder Eltern eines volljährigen Kindes den Erkrankten nicht ohne weiteres vertreten können. Mit dem „Tag des Betreuungsrechts“ möchten wir erreichen, dass möglichst vielen Menschen in unserem Land die praktische Bedeutung des Betreuungsrechts bekannt wird. Durch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht kann in geeigneten Fällen für den Krankheitsfall vorgesorgt und damit jeder weitere Schritt wesentlich erleichtert werden.“

Viele Bürger und Bürgerinnen des Landkreises Gifhorn haben sich an der Veranstaltung beteiligt, in der zuerst eine Vertreterin des Amtsgerichts und im Anschluss eine Vertreterin der Betreuungsstelle Gifhorn und ein Vertreter des Gifhorner Betreuungsvereins mit Vorträgen informiert haben. Im Anschluss fand ein reger Austausch mit Diskussion statt.

Weitere Informationen zum Thema Betreuung finden Sie hier .


Wichtiger Hinweis für die Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs

Ab dem 01.01.2018 wird der elektronische Rechtsverkehr in der Justiz eröffnet. Unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften kann dann rechtswirksam mit allen Gerichten, Staatsanwaltschaften und den Gerichtsvollziehern elektronisch kommuniziert werden.

Klagen, vorbereitende Schriftsätze, Anträge und sonstige Dokumente können Sie mithin ab dem 01.01.2018 auch in elektronischer Form einreichen.

Eine Übermittlung per einfacher E-Mail (Transportprotokoll SMTP) ist im Rahmen des elektronischen Rechtsverkehrs unzulässig. Das bedeutet, dass sich für die meisten Bürger nichts ändert und auch künftig der Postweg zu nutzen ist.

Für den elektronischen Rechtsverkehr ist allein die Übermittlung über das Transportprotokoll OSCI zugelassen, das mit dem Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) bedient werden kann.

Die Gerichte sind allein über das in der Anwendung EGVP enthaltene Adressverzeichnis adressierbar. Rechtsverbindliche Erklärungen gegenüber dem Gericht können nicht per einfacher E-Mail abgegeben werden.

Weitere Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr finden Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Justizministeriums.

Natürlich stehen Ihnen die bisherigen Kommunikationswege per Post und Faxgerät auch weiterhin zur Verfügung.


Informationsblatt für Besucherinnen und Besucher

Ein Informationsblatt für Besucherinnen und Besucher des Amtsgerichts liegt in 24 Sprachen an der Information im Eingangsbereich des Amtsgerichts zur Abholung bereit. Das Informationsblatt enthält allgemeine Informationen, die für nahezu alle Amtsgerichte zutreffend sind. Die Anlage zum Informationsblatt enthält wichtige ortsbezogene Anschriften, Telefonnummern und Internetadressen (wie z. B. Landgericht Hildesheim, Oberlandesgericht Celle, Ambulanter Justizsozialdienst, Rechtsanwaltsregister, Dolmetscher- und Übersetzungsdatenbank, Stadt Gifhorn, Landkreis Gifhorn).


Bildrechte: grafolux & eye-server
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln